Startseite
    Was man sonst so findet...
    Was man so Im Netz Findet
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

https://myblog.de/hirnfickanalyse

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  forget about Picasso
 
Heinz hat Geburtstag

ich versuche mich nun an einer geschichte.
*öhöm*
sie heißt, wie im titel bereits vermerkt:
"fickifuckiopafick"
oh ne falsch....
"Heinz hat gebrutstag"
also lehnt euch ín eurem sicherlich mordsbequemen sessel zurück, schmeißt schmissige musik auf und leßt.


heinz hatte Geburtstag.
Etwas verschlafen klatsche er den wie immer viel zu lauten Wecker in die nächstbeste ecke -das heißt in die hinten links-
und drehte sich, noch recht verträumt, um, wobei er sich am arsch kratze, da wos immer juckt, nachts wenn er nicht gut schlafen kann. Nach 5 minuten sinnlosem halbdämmern in dem er im traume an dem eingang zu seinem lieblingskiosk, dem von achmed, stand, beschlossen ixx und faxx ihn aus dem bett zu hiefen. Unbehende gehorchten die beine und Heinz stapfte mit hinten herunterhängenden Hose und Mundgeruch ins Badezimmer, um ein wenig zu kacken. Etwas enttäuscht bemerke er das niemand in der nacht auf seinen Anrufbeantworter geredet und ihm gratuliert hatte, so wie früher peter, ja der verrückte Peter hatte er dann immer gedacht, tja so kanns gehn, mit 41 ist das leben nicht mehr bunt, und überhaupt was ich mir denke, heute was besonderes pf. gestern hatte er nämlich noch was komisches gedacht, das heute irgentwas lebensveränderndes passieren wird, naja bis jetzt nicht, er hatte nur ein wenig durchfall.

Auf der arbeit dann großes bachhei, zuerst war es Elena die ihm gratulierte. Als sie ihn zaghaft umarmte achtete Heinz ganz besonders auf ihre titten und auf das dämliche Lächeln dieses seltsamen Objekts, was sich sonst einen scheiß um den Postboten kümmerte. Überhaupt, was wollen diese arschkriecher überhaupt, jetzt auch noch Peter, der Drecksack, Frida, die dumme Sau, Hubert von der Packetabfertigung der verfressene Idiot, manchen Leuten steckt man das Gehalt wirklich in den Arsch. Er hatte schon öfters den amüsanten gedanken ihm ins gesicht zu treten, der drohene Jobverlust hinderte ihn daran.

Auf dem weg beim Briefeverteilen war Heinz ganz für sich. Er liebte Diesen Job, er war sein Leben. Nichts hasste er mehr als die versnobte Atmoshpere und viele Leute um einen rum, wie damals beim Praktikum.

Als er zuhause war, erschienen ihm ixx Faxx. Anstatt lange um den heißen Bei herumzureden eröffneten sie ihm sofort, das in ein paar minuten die weit untergehe, und das, so ihre knappe formulierung, sei ganz alleine Heinz schuld, wobei heinz ja ansich garnicht der richtige name sei und eher eigentlich Krishan-borgus-ark-der dritte-Hyperfist seinem richtigen Charakter entspreche. Diesen habe er aber hoffnunslos in den Sand gesetzt und überhaupt so sehr versagt habe noch keine gottheit vor ihm bei dem aufbau seiner Welt. Heinz wár wie zu erwarten etwas verwirrt, rannte auf die Straße und versuchte die erstbeste Person vor dem lauerden ärgernis zu berichten. Frau Schulze verstand nicht so recht als sie versuchte ihn von ihrem ärmerl abzuschütteln, dann gab es einen rums.

So. fertig sinn hat das ganze eigentlich nicht, kommentare erwünscht....
19.9.06 16:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung